Minestrone mit Kichererbsen und Sorghum

Minestrone mit Kichererbsen und Sorghum

Minestrone lässt sich je nach Jahreszeit in köstliche Geschmacksrichtungen abwandeln. Meine absolute Lieblings-Suppe die man mit Pasta, gekochten Bohnen oder wie bei diesem Rezept, mit Sorghum-Hirse und Kichererbsen geniessen kann.

Im Winter eine wärmende Alternative, im Sommer eine kräftigende Variante mit vollen Aromen. Mit frischem, hausgemachtem Brot und Olivenöl schmeckt sie noch besser.

Wer Gewicht reduzieren möchte und eine reichhaltige Protein Mahlzeit sucht, ist hier genau richtig. Verzichten sie in diesem Fall auf Pasta und Brot und verwenden Sie dafür gekochte Bohnen, Kichererbsen oder Linsen.

Für 2 Personen

1 EL Olivenöl
2 Rote Zwiebeln, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
1 Rote Bete geschält und gewürfelt
4 Cups Wasser
1 Stück Kombualge, ca. 1 EL
6 Cocktailtomaten, halbiert

1 Zucchini, der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden
1 TL Meersalz
1 TL Kurkuma, gemahlen
¼ TL Cayenne Pfeffer, gemahlen
2 EL Tamari oder Sojasauce
1 Cup gekochte Kichererbsen
1 Cup Sorghum, gekocht (ersatzweise Quinoa gekocht)

Olivenöl in einem Topf erwärmen, Zwiebeln, Knoblauch und Rote Bete darin kurz dünsten. Wasser, Kombualge und Tomaten dazugeben und auf mittlerer Hitze  25 Minuten köcheln lassen. Alle weiteren Zutaten hinzufügen. Nochmals erwärmen und servieren.

Mit frischen Kräutern dekorieren und mit Olivenöl beträufeln.

Tipp:

Kochen Sie die Minestrone mit einem Teebeutel Kräutertee (z.B. Fenchel). Das Aroma wird dadurch intensiver.

Wählen Sie für die Minestrone saisonales Gemüse.

Die Minestrone wird noch geschmacksvoller, wenn Sie sie über Nacht in den Kühlschrank stellen und nochmals leicht aufwärmen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.